So richtest du einen ergonomischen Büroarbeitsplatz ein

Ganz gleich, ob du vor Ort im Büro, im Homeoffice oder unterwegs auf Reisen arbeitest: Ein ergonomischer Büroarbeitsplatz ist wichtig, damit du dich wohlfühlst und du Rücken- oder Nackenschmerzen vermeidest. Hast du einen bequemen Arbeitsplatz, macht dir der Job zudem mehr Spaß und du bist produktiver.

Wir verraten dir, wie du deinen Büroarbeitsplatz ergonomisch einrichtest.

Achte auf die richtige Position

Während der Arbeit solltest du in einer bequemen und neutralen Position sitzen. Das heißt: Dein Körper sollte ausgeglichen sein und nur minimal belastet werden. Achte darauf, dass du gerade sitzt und dein Schreibtischstuhl deine Lendenwirbelsäule stützt. Die Armlehnen befinden sich auf Höhe der Schreibtischplatte und deine Beine sollten im 90 Grad-Winkel stehen.

Wichtig ist zudem, dass die Oberkante des Bildschirms maximal auf Höhe deiner Auge ist. Aber: Gerade wenn du häufig unterwegs bist und auf Reisen arbeitest, ist es nicht einfach, einen geeigneten Arbeitsplatz einzurichten. Dann kann ein faltbarer Laptopständer helfen, der in Sekundenschnelle aufgebaut ist und dir einen ergonomischen Arbeitsplatz an deinen Lieblingsort zaubert. So befindet sich dein Laptopbildschirm auf Augenhöhe und du musst nicht nach unten schauen.

Laptopständer von Tronature

Sorge für eine gute Beleuchtung

Ideal für einen ergonomischen Büroarbeitsplatz ist ein natürliches Licht. Arbeitest du draußen, hast du also den Jackpot geknackt. Ist eine natürliche Beleuchtung nicht möglich, greifst du zu einer hellen Lampe. Perfekt sind Tageslichtlampen.

Auch die Bildschirmbeleuchtung spielt eine Rolle. Arbeitest du in einer sehr hellen Umgebung, solltest du auch das Bildschirmlicht heller einstellen, um deine Augen zu entlasten. Merkst du, dass diese mit der Zeit schmerzen, kann ein Augenschonmodus helfen.

Stelle eine Wohlfühlatmosphäre her

Wenn du dich wohlfühlst, macht dir die Arbeit mehr Spaß. Richte deinen Arbeitsplatz so ein, dass er dir gefällt. Schaffe Ordnung auf dem Schreibtisch und stelle eine Pflanze auf. Dekoriere den Tisch mit Bildern deiner Liebsten und setze auf hochwertige Schreibmaterialien. Auf Reisen solltest du an notwendiges Equipment wie ein externes Keyboard, eine Maus und ein Headset achten.

Löse Verspannungen

Gerade nach einem langen Arbeitstag können dein Rücken, der Nacken oder die Schultern verspannt sein. Versuche diese mit effektiven Yogaübungen zu lösen. Eine tolle Idee ist es, wenn du jeden Morgen eine Yogastunde einlegst. Helfen können zudem wohltuende Massagen. Aber: Vielleicht kommt es gar nicht zu Schmerzen, wenn du die Tipps für das ergonomische Arbeiten beachtest und vor allem dein Laptop stets auf Augenhöhe ist.

Sei produktiv

Arbeitest du im Homeoffice, ist es verlockend, die Arbeit Arbeit sein zu lassen und sich in die Wellen zu stürzen oder einen Spaziergang durch Wälder zu machen. Aber: Auch unterwegs musst du Geld verdienen (sofern du nicht gerade Urlaub hast).

Versuche Routinen in deinen Arbeitstag einzubauen. Erstelle eine To-do-Liste und arbeite diese Schritt für Schritt ab. Mache dir danach klar, was du alles erledigt hast. Wichtig sind zudem Pausen, in denen du vom Arbeitsplatz aufstehst.

Fazit: Ein ergonomischer Büroarbeitsplatz sollte es dir ermöglichen, bequem sitzen zu können. Blicke gerade auf den Bildschirm und nutze für unterwegs einen praktischen Laptopständer. Sorge für eine ausreichende Beleuchtung und lege Pausen ein.