# Trendsportarten Know How

Trends kommen und gehen. Sie entstehen immer dann, wenn jemand eine innovative Idee hat oder etwas, das schon da ist, weiterentwickelt.

Insbesondere im Sportbereich gibt es mittlerweile mehr als nur Laufen, Schwimmen und Fußball. Zahlreiche Trendsportarten haben ihre Anhänger gefunden, die mit Engagement und Begeisterung bei der Sache sind. Trendsportarten bringen Abwechslung in den Trainingsalltag sportlicher Menschen und haben das Potenzial, irgendwann zur olympischen Disziplin zu werden – oder eben wieder zu verschwinden.

Wir geben dir einen Überblick über die neusten Trendsportarten, veranschaulichen den Unterschied zwischen Fun- und Trendsport und geben dir gerne Inspirationen mit auf den Weg, die für dich perfekte Sportart zu finden.Jogging ist dir mittlerweile zu langweilig, Hanteltraining zu Hause sowieso? Wenn du fitter werden willst und eine Herausforderung suchst, könnte dich eine der neuen Trendsportarten reizen.

Wie entstehen Trendsportarten eigentlich?

Parallel zum traditionellen Vereinssport wie Handball oder Fußball bilden sich neue Sportarten heraus. Allen gemeinsam ist der Innovationsgedanke. Sie entwickeln sich entweder aus bestehenden Sportarten (beispielsweise Fußballgolf aus dem traditionellen Golf) oder greifen eine vollkommen neue Bewegungsidee auf.

Diese Sportarten werden dann über die verschiedenen Medienkanäle, wie Facebook, Youtube oder Instagram, verbreitet und finden auf diesem Wege neue Anhänger.

Anna am See
SUP am See

Trendsportarten werden wesentlich von sozialen und kulturellen Einflüssen geprägt.

Mit wachsendem Umweltbewusstsein der jungen Generation entstehen beispielsweise Sportarten wie Plogging, bei dem die körperliche Bewegung mit dem Einsammeln von Müll kombiniert wird.

DAS BOLST´air Kissen für Deinen nächstes Workout

Erfahre mehr über das BOLST´air!

Was sind Trendsportarten vs. klassische Sportarten?

Dem Begriff „Trend“ haftet immer eine Vergänglichkeit an. Allerdings war auch Inlineskaten oder Snowboarden irgendwann mal ein Trend.

Heute sind diese Sportarten fest in der Sportlandschaft etabliert und werden sogar als Weltmeisterschaft bzw. sogar als olympische Disziplin ausgetragen. Für den Trendsport gibt es Regeln und eine entsprechende Infrastruktur.

Es bilden sich Vereine. Wenn sich der Trend halten kann, werden später Wettkämpfe ausgetragen. Skateboarding und BMX-Freestyle haben es so geschafft, olympisch zu werden. Es gibt keine klare Grenze zwischen Fun- und Trendsport.

Beim Funsport steht allerdings der Spaß im Vordergrund. Es geht nicht um Wettkämpfe oder Leistung, sondern darum, Freude an der Bewegung zu haben.

Fun Fact: Zu den absurdesten Funsportarten gehört „Bubble Ball“.

Dabei schlüpfen die Teilnehmer mit dem gesamten Oberkörper in einen aufblasbaren Ball. Eingehüllt in diese Kugel müssen die Spieler nun versuchen, einen Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Anrennen und Umrennen ist dabei absolut erwünscht. Gutes Schuhwerk ist bei dieser Trendsportart Pflicht.

Damit dein Budget nicht überstrapaziert wird, haben wir lukrative Sportschuh-Angebote von Adidas für dich ausfindig gemacht. Trendsport kombiniert alte Sportarten neu oder bietet innovative Möglichkeiten, in Bewegung zu kommen.

Im Gegensatz zu klassischen Sportarten gibt es noch keine Organisationen, die ein Regelwerk festgezurrt haben oder Wettkämpfe ausrichten.

Je mehr Menschen eine Trendsportart anfangen, desto eher bilden sich kleine Grüppchen mit eigener Sub-Kultur.

Berühmtes Beispiel: Die Skater, die in den 1990er Jahren mit Schlabber-Jeans und Skater-Caps in Deutschlands Straßen unterwegs waren.

 Trendsportarten sind Sportarten, die neuartig und gleichzeitig im Gespräch sind. Das ist entweder eine innovative Weiterentwicklung eines Traditionssports oder eine ganz neue Art der Bewegung.

Wird über diese Sportarten auf YouTube, Instagram, Facebook und Co von Influencern oder Redakteuren berichtet, dann spricht man von Trendsportarten. Sporttrends zu folgen macht nicht nur Spaß, man wird Teil eines gesellschaftlichen Phänomens. Skateboarding galt auch mal als Trendsportart und ist jetzt eine olympische Disziplin. Allerdings ist der Begriff „Trendsportart“ nicht eindeutig definiert.

Deshalb wird das Wort auch gern für solche Sportarten verwendet, die sich schon etabliert haben und aktuell besonders beliebt sind. Wir haben eine Liste mit den Trendsportarten für 2021 zusammengestellt, die beides enthält: Einerseits verrückte Neuschöpfungen, die kaum bekannt sind.

Andererseits nicht mehr ganz so neue Sportarten, die immer mehr Anhänger finden und deshalb im Trend sind.

Racketlon – Die Ballsport-Kombi

Racketlon kombiniert Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Regelmäßig finden Turniere statt, in denen sich nationale und internationale Ballsportfans messen können.

Zu wem dieser Sport passt: Beim Racketlon sind Allrounder gefragt. Wenn du von Tischtennis und Co. nicht genug kriegen kannst und Abwechslung liebst, könnte Racketlon dein Sport sein!

Free Weight Training – klassisches Hanteltraining war gestern!

Hanteltraining klingt nicht gerade nach einer aufregenden Extremsportart. Allerdings bringen immer mehr Fitness-Trainer neuen Schwung ins Hanteltraining: Wenn du eine bestimmte Übung korrekt ausführen kannst, lernst du gleich die nächste.

So variieren die Abläufe und du trainierst unterschiedliche Muskelpartien. Neues Weight Training arbeitet nicht nur mit verschiedenen Hantelarten, sondern auch mit Medizinbällen.

Die kennst du vielleicht noch aus der Schule. Zu wem dieser Sport passt: Du willst Muskelmasse aufbauen, bist allerdings ungeduldig und schnell gelangweilt von sich wiederholenden Übungen?

Freies Gewichtstraining könnte dir die nötige Abwechslung bieten, um wortwörtlich am Ball zu bleiben.

Dogscooting: Sport mit Hund

Dein Hund und du, ihr seid ein Herz und eine Seele? Dann ist Dogscooting die Trendsportart für euch. Noch nicht davon gehört?

Kein Problem, dafür sind wir da: Herrchen bzw. Frauchen stellt sich auf einen (Dog-)Scooter und lässt sich von der geliebten Fellnase ziehen. Bevor es losgeht, solltest du noch folgende Fragen klären: Ist mein Hund für Dogscooting geeignet?

Mittelgroße Hunde ohne körperliche Beeinträchtigung können problemlos diesen Zughundesport betreiben. Dein Vierbeiner sollte älter als 18 Monate sein und mindestens 20 Kilogramm auf die Waage bringen.

Ein Besuch beim Tierarzt deines Vertrauens sollte alle weiteren Unklarheiten ausräumen. Welchen Tretroller soll ich bestellen? Inzwischen gibt es eigens für diesen Sport designte Dogscooter-Modelle.

Diese haben meist ein größeres Vorderrad, das für die nötige Stabilität sorgt. Führende Marken sind etwa Yeedo, Crussis und Kickbike. Welches Zubehör brauche ich für Dogscooting?

Damit sich die Leine nicht mit dem Vorderrad verheddert, solltest du eine sogenannte Bike-Antenne an deinem Dogscooter anbringen. Ein hochwertiges Geschirr für deinen Hund ist ebenfalls zu empfehlen.

Für deine eigene Sicherheit sorgst du mit Helm und Schonern.

Wing Foilen lernen

HIIT – Schnell fit dank High-Intensity Interval Training

Von 0 auf 100 richtig Gas geben – und dann eine kurze Pause einlegen. Das ist das Prinzip von HIIT! Es soll dir helfen, schnell möglichst viel Fett zu verbrennen. Du kommst an deine Belastungsgrenzen und kannst dich schon nach kurzer Zeit über spürbare Trainingserfolge freuen. Eine einfache Trendsportart für die Halle, die es in sich hat. Wenn du HIIT bereits kennst oder dich mehr dehnen möchtest, ist vielleicht HIIT-Yoga etwas für dich. Die Yoga-Elemente sorgen dafür, dass du Stabilität und Kraft aufbaust. Einzelne Asanas verschmelzen zu einem Flow, der deine Herzfrequenz schnell in die Höhe treiben wird. Zu wem dieser Sport passt: HIIT kommt aus dem Hochleistungssport. Wenn du gerne an deine Grenzen gehst und abnehmen möchtest, wirst du HIIT lieben.

Yoga HIIT: Das Beste aus zwei Sportwelten

Auch der Sportart Yoga HIIT liegt der Kombinationsgedanke zugrunde. Wenn dir Yoga zu eintönig und HIIT zu fordernd sind, kannst du bei Yoga HIIT die Stärken beider miteinander verbinden. Während du dich mit den HIIT-Übungen an deine Belastungsgrenze bringst und so Muskeln aufbaust, verhilft dir Yoga zu einer besseren Beweglichkeit. Der Reiz von Yoga-HIIT liegt in der Abwechslung und an dem ganzheitlichen Gedanken dahinter.

Tobi am Chiemsee

Stand-up-Paddling für heiße Tage

Beim SUP stehst du auf einem großen Board und paddelst gemächlich über einen See oder einen Fluss.

Du muss dich dabei ständig ausbalancieren und schulst deine Koordinationsfähigkeit. Nebenbei wird deine Tiefenmuskulatur angesprochen und trainiert.

Zu wem dieser Sport passt: Du bist eine Wasserratte und liebst Balance-Übungen? Dann könnte SUP etwas für dich sein.

SUP Yoga: Entspannender Balanceakt auf dem WasserYoga hat in den letzten Jahren einen nachhaltigen Siegeszug hingelegt und gehört zu den Trendsporten schlechthin. Kein Wunder also, dass mittlerweile Variationen entstehen, welche die klassischen Yoga-Richtungen weiterentwickeln oder mit anderen Disziplinen kombinieren.

2020 wirst du an deinem Lieblings-Badesee garantiert viele Menschen sehen, die Ihre Yoga-Übungen auf einem Stand-Up-Paddel-Board machen. Deine Neugierde ist geweckt? Dann solltest du dich für die ersten Erfolgserlebnisse auf Yoga-Positionen konzentrieren, in denen du bereits geübt bist.

Denn auf einem wackeligen SUP-Board ist eine besonders gute Balance gefordert. Erfahrungsgemäß ist Yin-Yoga mit seinem Fokus auf Atmung und Konzentration bestens geeignet für SUP-Yoga.

Tobi am Chiemsee

Trendsport Surfen

Surfen ist zwar nicht neu. Allerdings gehört Wellenreiten erst seit 2020 zu den olympischen Disziplinen und darf daher mit Fug und Recht als Trendsport angesehen werden.

Nichtsdestotrotz verkörpern Surfer nach wie vor den Drang nach Freiheit: Abseits von Turnhallen und korrupten Funktionärsstrukturen sind Surfer vor allem auf der Suche nach der perfekten Welle.

Sie reisen um die Welt, sehen mit ihrer lässigen Surfer-Frisur immer entspannt aus und lernen am Strand jede Menge Leute kennen.Zu wem dieser Sport passt: Surfen sieht lässig aus, ist allerdings harte Arbeit. Du solltest also fit sein oder es werden wollen, um gekonnt ins Meer hinaus zu paddeln.

Natürlich musst du auch ein sicherer Schwimmer sein und rund 200 Meter problemlos bewältigen können, ohne müde zu werden. Belohnt wirst du mit einem schwer zu beschreibendem Glücksgefühl, das viele Surfer erleben, wenn sie die perfekte Welle reiten.

Aerial Yoga – Schwebend in die Dehnung

Beim Aerial Yoga dehnst und streckst du dich in einem Tuch, das an der Decke befestigt ist.

 Das Tuch trägt dein Körpergewicht, so dass dir die ein oder andere Haltung leichter fallen wird.

Zu wem dieser Sport passt: Aerial Yoga fördert Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und das eigene Wohlbefinden.

Vor allem Rumpf- und Bauchmuskeln sind ständig in Aktion.

Wenn du Yoga auf eine neue Art und Weise erleben willst, könnte Aerial Yoga interessant für dich sein.

Yoga am Chiemsee

Geheimtipp BOLST´air

Unser ultimativer Geheimtipp ist das BOLST´air. Um Deinem Hiit Training noch den letzten Kick zu geben, probiere Dein Workout einmal mit dem BOLSTˋair aus. Dabei handelt es sich um ein mit Luft gefülltes Kissen. Diese labile Trainingsgerät welches Deinen Gleichgewichtssinn und deine gesamte Muskelstruktur ganz schön auf die Probe stellen wird, ist extrem vielseitig einsetzbar.

Zum Beispiel kannst Du beim Liegestütz oder Mountain Climber Deine Hände auf dem Kissen platzieren. So muss Dein Rumpf für noch mehr Stabilität sorgen und Deine Muskeln werden mehr in Anspruch genommen, da du deine Körperposition immer neu ausrichten musst. Dabei fordert Dich das BOLSTˋair nicht nur, sondern es fördert Dich auch.Viele Menschen haben bei Hiit Workouts das Problem, dass die Übung zu schnell und hastig ausgeführt wird.

Das hat zur Folge, das die Bewegung nicht richtig und vollständig durchgezogen wird. Durch das BOLSTˋair bist Du gezwungen, die Übung gezielt auszuüben, da Du sonst aus dem Gleichgewicht geraten wirst.Vor allem für die Hiit Yoga Variante ist das BOLSTˋair super anzuwenden. Die intensiven Halteübungen des Yoga werden durch das BOLSTˋair auf das absolute Maximum gebracht. Der Fokus im Propriozeptiven Training ist die Stabilität im Rumpf. Mit dem BOLSTˋair stärkst Du somit gezielt Deine Bauch- und Rückenmuskulatur. Diese ist besonders wichtig, um Haltungsschäden und damit verbundene Schmerzen zu vermeiden.

Wing Foilen lernen

Spikeball Roundnet: Die Zweckentfremdung des Trampolins

Sofern du letztes Jahr in den warmen Monaten keinen Bogen um Parks gemacht hast, bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit Zeuge einer Partie Spikeball geworden.

Unsere Prognose: Slackline ist sowas von 2019, Spikeball hingegen wird 2020 die Grünanlagen vollends im Sturm erobern!

Beim Zuschauen haben sich dir die Spikeball-Regeln nicht wirklich erschlossen?

Wir verschaffen Abhilfe: zwei Teams à zwei Spieler stehen um ein kleines rundes Trampolin, das sogenannte Roundnet.

Der Spielball muss von den beiden Mannschaften abwechselnd darauf- bzw. zurückgeschmettert werden.

Du und dein Mitspieler dürft den Ball höchstens dreimal pro Spielzug berühren.

Alle Körperteile sind erlaubt. Können eure Gegner nicht kontern und der Ball fällt auf den Boden, erhaltet Ihr einen Punkt.

Im Gegensatz zu Volleyball teilen sich alle Spieler gleichermaßen das Spielfeld: Die gesamte Fläche um das Roundnet herum.

Golf plus Fußball gleich FunsportGolf und Fußball passen nicht zusammen? Kommt drauf an! Fußballgolf ist ein Funsport, der Fußballspielen mit den Elementen aus dem Golf miteinander verbindet.

Gespielt wird auf einer Miniaturversion eines Golfplatzes: 18 Bahnen müssen mit möglichst wenig Versuchen gemeistert werden – ein Spielprinzip wie beim Minigolf. Das Ziel ist meist ein Betonring, hier muss der Fußball drin versenkt werden – mit Gefühl.

Fußballgolf ist eine ideale Funsportart für Fußballer, die gleichzeitig in Geschicklichkeit geübt sind. Harte Schüsse sind bei diesem Trendsport eher fehl am Platz.

Bouldern

Kletterhallen gibt es seit Jahrzehnten in Deutschland. Und wohl kaum ein Sport ist besser geeignet um seinen Körper zu stählen und die Muskeln zu definieren. Aber wie alles, braucht es auch beim Klettern Weiterentwicklung. Mehr Nervenkitzel, neue Herausforderungen. Das vereint Bouldern.

Denn hier wird das lästige Sicherheitsseil einfach weggelassen und du bist komplett abhängig von dir selbst. Nur deine eigene Geschicklichkeit und Muskelkraft schützt dich vor dem Absturz. Keine Angst, ein tiefer Fall mit bösen Folgen ist nicht möglich, die Boulder-Wände sind meistens nur 2 bis 3 Meter hoch. Schaffst du die Wand also nicht, war der eine Vorsprung doch noch zu schwierig, ist das überhaupt kein Problem.

Lass deine Muskeln sich kurz ausruhen und versuche es dann erneut. Fortschritte sind schnell erkennbar, sodass auch Sportler mit wenig Frustrationstoleranz ihre Motivation aufrecht erhalten können.

Tobi am Strand

Padeltennis

Wem Squash immer noch nicht schnell genug ist, der wird sich auf dem Padel-Court pudelwohl fühlen. Hier geht es im Zwei gegen Zwei in einer Mischung aus Squash und Tennis um Reaktionsgeschwindigkeit und Punkte. Die Schläger sind dabei besonders kurz. Was erst einmal etwas Eingewöhnung bedarf. Fortschritte sind aber schnell gemacht. Und dass um den Court Wände sind, die nicht gleich ein Aus bedeuten, macht das Spiel umso schneller. In Köln gibt es mehrere Möglichkeiten, Padel auszuprobieren.

Ultimate Frisbee

Wem Squash immer noch nicht schnell genug ist, der wird sich auf dem Padel-Court pudelwohl fühlen. Hier geht es im Zwei gegen Zwei in einer Mischung aus Squash und Tennis um Reaktionsgeschwindigkeit und Punkte. Die Schläger sind dabei besonders kurz. Was erst einmal etwas Eingewöhnung bedarf. Fortschritte sind aber schnell gemacht. Und dass um den Court Wände sind, die nicht gleich ein Aus bedeuten, macht das Spiel umso schneller. In Köln gibt es mehrere Möglichkeiten, Padel auszuprobieren.

Ultimate Frisbee gibt es auch schon länger, doch die Zahl der spielenden Männer und Frauen steigt immer noch weiter an. Genauso, wie die Zahl der Vereine.

Denn alleine oder nur mit deinen Freunden spielen wird schwer. Zwei Teams aus jeweils sieben Spielern treten hier gegeneinander an. An den Enden des Feldes befinden sich Auszonen, so ähnlich wie beim American Football. Dorthin müsst ihr es mit der Frisbee schaffen und sie in der Endzone fangen. Das Ganze aber nur durch Passen. Denn Laufen mit der Scheibe in der Hand ist nicht erlaubt. Vereine gibt es fast in jeder Stadt.

Yoga am Chiemsee

Skimboarding

Weg vom Ball, hin zum Wassersport!

Skimboarding vereint Surfen und Skateboard fahren.

Durch einen Aquaplaning-Effekt gleitest du nach kurzem Anlauf mit deinem Board über das flache Wasser und kannst auf einer Rampe die verrücktesten Tricks zeigen.

Hier ist mehr möglich als nur ein Kickflip.

Die Hauptstadt des Skimboardings in Deutschland ist dabei Mülheim an der Ruhr.

Im Naturbad Mülheim Styrum steht die Skimboard-Anlage, bei der man es kostengünstig ausprobieren kann.

Wingfoiling

Wingfoilen gilt als der nächste große Trend im Wassersport.

Die Mischung aus Windsurf-Foiling und Kiteboard-Foiling befindet sich in einer höchst dynamischen Entwicklung.

Zulauf gibt es von vielen Seiten: Hauptsächlich probieren sowohl Windsurfer als auch Kiter den Sport aus.

Dazu kommen komplette Neueinsteiger. Positiv wird das geringe Packmaß der Ausrüstung von der Seite der Windsurfer gesehen. Die Wings sind wie Kites luftgestützt und lassen sich klein zusammenrollen.

Die Boards sind meist um 2 Meter lang und teilweise auch deutlich kürzer. Das Ganze ist allerdings mit montiertem Foil sperrig, aber weniger voluminös als eine reine Windsurf-Foil-Ausrüstung. Im Gegensatz zum Kiten sehen viele im Wingfoilen bedeutende Vorteile: Die lästigen langen Leinen fehlen komplett.

Damit wird der Sport auch entscheidend sicherer, denn das gefährliche Handling der Kites und der benötigte Platz zum Starten und Landen des Kites entfällt. Diese Gefahren hatten vielerorts zu Kite-Verboten geführt. Mit den Wings werden auch wieder Spots erschlossen, die für Kiter tabu waren.

Fazit

Mit unseren zehn Trendsportarten des Jahres hast du nun einen guten Überblick davon bekommen, was 2020 angesagt ist.

Neben unseren Top-10 gibt es noch viele andere Sportarten, die gerade dabei sind, Mainstream zu werden. Da findest du sicherlich den geeigneten Trendsport für dich! Probiere einfach einige der Trendsportarten aus. Und wie sagte einst schon Henry Ford: Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. 

# Praxis

SPECIAL: Wing Foilen lernen

DAS BOLST´air Kissen für Dein nächstes Workout

Erfahre mehr über das BOLST´air!
Tobi Workout